Hormonelle Yoga Therapie

Dinah Rodrigues, Psychologin und Yogatherapeutin, entwickelte vor über 20 Jahren die "Hormonelle Yogatherapie" als eine natürliche Alternative zur konventionellen Hormon- und Hormonersatz-Behandlung.

Hormon Yoga ist ein dynamisches Yoga, das bei regelmässigem Praktizieren schnell zu Ergebnissen führen kann, da es speziell auf das weibliche Drüsen- und Hormonsystem einwirkt und auf natürliche Weise die Oestrogen-Produktion anregt.

Hormon Yoga verwendet speziellere Übungen und Techniken als das Hatha Yoga, ist jedoch einfach zu erlernen. Die Ergebnisse sind motivierend, denn Hormon Yoga bewirkt nicht nur einen Anstieg des Hormonspiegels, sondern führt auch zu einer starken Besserung der mit der Menopause verbundenen Symptome wie:
- Hitzewallungen
- Unruhe und Herzrasen
- Migräne, emotionelle Verstimmungen
- Depression
- Schlaflosigkeit
- Haarausfall, brüchige Nägel
- Libidoverlust
- trockene Schleimhäute
- Gelenkbeschwerden etc.

Ebenso dient Hormon Yoga zur Vorbeugung von Folgeerscheinungen durch Oestrogenmangel wie:

- Osteoporose
- Cholesterinerhöhung und dadurch bedingte Herz- und Gefässerkrankungen.


Die Übungen unterstützen auch junge Frauen, ihren Hormonhaushalt in ein Gleichgewicht zu bringen und über Jahre zu halten.

Wer kann Hormon Yoga praktizieren ?

- Frauen ab 35 Jahren (ab 35 beginnt der natürliche Östrogenspiegel abzusinken),   nach oben keine Altersgrenze
- alle Frauen, die sich keiner Hormontherapie unterziehen oder ihre Hormone absetzen möchten
- Frauen mit starken Menstruationsbeschwerden (starke Blutungen, Schmerzen,   Ausbleiben der Menstruation)
- Frauen mit Kinderwunsch

Wann darf Hormon Yoga nicht ausgeübt werden ?

- während der Schwangerschaft
- bei hormonell bedingtem Brustkrebs (nur mit ärztlicher Absprache)
- bei  Endometriose (nur mit ärztlicher Absprache)
- bei grossen Myomen
- bei akuten Entzündungen im Bauchraum
- bei starker Osteoporose
- bei akuten Herzbeschwerden
- in den ersten 3 Monaten nach einer Operation im Bauchraum

Hormon Yoga ist eine Übungsreihe die immer gleich bleibt und die man nach Erlernen zu Hause ausüben kann.

Bitte füllen Sie vor dem Kurs den Fragebogen zu Ihrem Gesundheitszustand aus - ggfs. ist es für Sie sinnvoll, einige Übungen anzupassen.
            

                   

           

 

 

 Berichte und Erfahrungen von Teilnehmerinnen

 

Ich bin positiv überrascht, wie schnell sich mein Gesundheitszustand durch regelmässiges Hormon-Yoga verbesserte. Die Müdigkeit und die Stimmungs-

schwankungen, die mir zu schaffen machten, waren nach wenigen Wochen

verschwunden, ebenso die Migräne Attacken. In der Zwischenzeit habe ich auch

keine Gelenkschmerzen mehr und fühle mich voller Elan und Lebensfreude.

 

Drei Monate nach Beginn des Hormon-Yoga liess ich durch meinen behandelnden Arzt die Schilddrüsenwerte messen und das Resultat war mehr als erfreulich: die Werte sind deutlich angestiegen und liegen nur noch knapp unter dem Normalwert.

 

Ein zusätzlicher positiver Nebeneffekt: meine Fingernägel sind viel stärker geworden.

 

Liebe Margrit, ich bin dir sehr dankbar für deine engagierte und kompetente Einführung ins Hormon-Yoga und mache mit Begeisterung täglich meine Übungsreihe.

Barbara Gantner

 

 

Liebe Margrit

Ich möchte mich ganz herzlich für den toll!!! geleiteten Kurs bedanken. Du machst es mit viel Liebe, Überzeugung und Geduld. Ich habe mich jedesmal darauf gefreut. Viele Grüsse

Doris

 

 

 

Zum hormonellen Yoga bin ich eher zufällig gekommen - durch Hinweise meiner Freundin und der Gynäkologin. Seit jeher hatte ich ein starkes PMS, wobei ich vor allem unter extem starken Bauchkrämpfen und Rückenschmerzen litt, die ohne eine hohe Dosis an Schmerzmitteln unerträglich waren. In den letzten Jahren wurden auch meine Blutungen von Monat zu Monat sehr viel stärker.

Seit mehr als zwei Monaten mache ich nun die Yoga Übungen - mit wenigen Ausnahmen - jeden Morgen.

Meine Blutungen sind seither viel weniger stark und beriets zweimal konnte ich auf die Schmerzmittel während der Mens verzichten! Ausserdem bin ich nach den Yoga Übungen am Morgen jeweils voller Energie und starte mit Freude und Sonne in den Tag!

Ich bin fasziniert und finde es spannend zu beobachten wie mein Körper reagiert!

B.W.  54 J.

 

 

Meine positiven Reaktionen, seit ich die Hormonyoga Übungsreihe regelmässig praktiziere ( 3 mal pro Woche )

generell mehr Energie

weniger Hitzewallungen

reinere Haut

Mens weniger stark und dauert weniger lang

stabileres Immunsystem   ( bei Anzeichen von Erkältung: tägliches Üben,

sogleich Besserung )

Ich wünsch dir eine gute Zeit und grüsse dich herzlich

Danièle

 

 

       

               

 

m.altermatt@donar.ch

m.altermatt@yoga-im-centrum.ch

Hauptgasse 7, 4500 Solothurn

Tel: 032 / 623 43 78

mobile: 078 605 00 49